Archiv

Pakt mit dem Teufel

Als du die Augen geschlossen hast
saß ich neben dir und hab geweint
meine eigenen Schmerzen hab ich nicht bemerkt
Als der Notarzt sagte er könne nichtsmehr tun
habe ich geschrien so laut wie noch nie
Als sie dich aus meinen Armen nahmen beschlich mich diese schmerzhafte leere
In dieser Nacht wusste ich wieviel Schmerz es bedeutet wenn eine Seele stirbt.
In jener Nacht schloss ich einen Pakt mit dem Teufel
der Preis den ich zahlen muss ist hoch
und er ist genauso scherzhaft wie das Gefühl in jener nacht als du deine Augen geschlossen hast
und ich um dich weinte.

1 Kommentar 15.5.08 15:03, kommentieren

Der Regen

Der Himmel ist schwarz
dicke Regentropfen platschen auf die Staße
es entstehen riesige Pfützen zu meinen Füßen
Dicke Wolken steiten sich da oben um ein bisschen Platz
Blitz und Donner
Ich stehe unten auf der Straße und schaue in den Himmel
Regen prasselt auf mein Gesicht
Das mein Make up verläuft stört mich nicht
Ich bin fasziniert von diesem Lichtspiel
von weiterher ertönt leise Klaviermusik
ich versinke in Gedanken
in Gedanken an bessere Zeiten...

2 Kommentare 15.5.08 16:13, kommentieren

My Life is a COMIC

15.5.08 16:28, kommentieren

Gedanken

Mein Telefon klingelt schon seit Stunden

und ich geh nicht ran

 Die Nacht hab ich zu früh verbraucht

zu früh auf der Toilette gehangen und das Leben ausgekotzt

Die Hure vorm Waschbecken beschattet mich

schaut mir zu wie ich den Rest Leben aus mir herauskotze

Es sind Schuldgedanken in mir

die man besser nicht denkt

Es sind Gefühle in mir die man normal nicht verschenkt

Und die Hure vorm Waschbecken  schaut mir immernoch zu

Sie grinst mich an und denkt Gedanken die man besser nicht denkt

Kuckt mir zu starrt mich an lacht mich aus

geht an mir vorbei mit ihren Gedanken

Lässt mich alleine mein Leben auskotzen! 

15.5.08 21:18, kommentieren

Mein Herz

Wenn die wolken schwärzer werden

wenn der Himmel nur noch weint....

dann warte ich und warte ich

auf den Donner...

auf den Blitz...

und ich hoffe und ich hoffe

das er mich irgendwann  noch trifft

Wenn die Wolken schwärzer werden 

und der Himmel nur noch weint

dann hoffe ich und hoffe ich

das das Leben uns noch eint

wenn die Wolken schwärzer werden

wenn der Himmel nur noch weint

weis ich fühle ich die Leere

und mein Herz es weint es weint 

16.5.08 11:02, kommentieren

Vertrauen?!!

Wie soll ich vertrauen
auf das was du sagst, auf das was du zu sein scheinst?
Ich gehe 3 Schritte auf dich zu..und du gehst 5 zurück!
Komm ich dir nahe entfernst du dich
will ich deine Hand greifen entziehst du sie meiner!
Wie soll ich vertrauen
wenn deine Taten eine andere Sprache sprechen als du?
ich schaue dich an.. und du drehst den Kopf weg.
Ich will dir etwas sagen und du hörst mir nicht zu!
Wie soll ich vertrauen
wenn du mir ins Gesicht schlägst ohne mich dabei anzusehn.
Wenn du gehst ohne dich einmal nach mir umzudrehn!
Wie soll ich vertrauen
wenn du nicht da bist um mich in den Arm zu nehmen
und mir zu sagen >Es wird alles gut Kleine<?

16.5.08 23:23, kommentieren

FARBENSPIEL

Dort wo Dunkelheit wie grelle Farbe scheint, wo Einsamkeit zur warmen Höhle wird und tiefe Gedanken die schönsten Bilder malen, dort hält mich die Hoffnung fest. Wo Träume ihre Wege suchen , der Schlaf sich süß am Vergessen labt und sich die Vergangenheit die tiefen Wunden leckt, dort will ich mein Schloß errichten. Ich residiere im Turm der Suche und blicke von oben auf längst beschrittene Wege die mich alle ins Nichts führten. Der Glaube an das Schicksal, an die Vorherbestimmung und den Sinn meiner Existenz erlaubt mir auszuruhen. Die Gewißheit, daß kein Weg umsonst, so steinig er auch war, läßt mich glauben fast am Ziel zu sein. Hoffnung läßt mich leben... ich erwache.

17.5.08 12:28, kommentieren