Schmerz

Wenn jeder Gedanke ein einziger Schmerz
jedes Wort
wie ein flammendes Schwert
in mein Herz sich bohrt
jede Erinnerung
nur die Einsamkeit verstärkt
was hält mich dann noch hier

wenn jedes Lachen von Dir
mir die Wirklichkeit vernebelt
jeder Blick
für mich ein Glücksgefühl jedes Gefühl
nicht mehr beschrieben werden kann
was hält mich dann noch hier

wenn jeder Stern
mir das Ende verkündet
jeder Vollmond mein Leben verhöhnt
jedes Funkeln Deiner Augen
mich nach der Wahrheit suchen läßt
was hält mich dann noch hier

wenn jede Quelle
aufhört zu fließen
jeder Moment
endlos erscheint
jeder Schluck des Lebns
mir bitter mundet
was hält mich dann noch hier

wenn ich Dich liebe
ohne Stolz und ohne Erfüllung
wenn ich Dein sein möchte
mit Verzicht auf mich selbst
wenn ich mir selbst jede Qual aufbürde
viel lieber als Dir
was hält mich dann noch hier

wo doch jeder Sinn verloren
jedes Gefühl ohne Zusammenhang
jeder Tag verlängert
um leidvolle Stunden
jeder Kometenstreif
von Schnerzen verdunkelt
als Satellit meines eigenen Lebens
beleuchtet mich die Sonne nur so selten
bin ich doch selbst der Mond

12.9.08 16:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen