TotenStille

Lautes Geschrei
Es dröhnt in meinem Kopf aber ich kann es nicht abstellen
Ich hämmere dagegen
Schreie zurück das sie leise sein sollen
Aber sie schreien immer lauter
Kreischen und tanzen
Das dröhnen in meinem kopf wird schlimmer
Warum hört das nicht auf
Ich suche erlösung
Blut rinnt mir den arm hinunter
Ich fühle den schmerz und er beruhigt mich
Aber die stimmen schreien immer lauter du lauter
Ich komme nicht dagegen an
Ich lasse kaltes wasser in die badewanne
Ich lege mich hinein
Alles zieht sich zusammen
Mein herzschlag verlangsamt
Aber immernoch schreien die stimmen und geben nicht auf
Das wasser färbt sich rot von meinem blut
Ich fühle mich tot
Aber ich bin es nicht
Das lächeln auf meinen lippen ist längst erloschen
Meine augen schwarz verfärbt
Der spiegel meiner seele geschlossen
Und ich werde die schreienden Stimmen nicht los
Ich kann sie nicht verstehen
Weis nicht was sie von mir wollen
Sie quälen mich
Lassen mich nicht los
Was hab ich getan das sie mir das antun?
Ich versuche zu fliehn
Ich renne und renne und renne
Aber die stimmen kommen mir hinterher
Sie sind wie geister in meinem Kopf
Endlich eine Klippe
Ich laufe
Ich renne
Ich springe
Ich fliege
Ich falle
Die stimmen sind weg
TOTENSTILLE


21.9.08 23:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen